Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Aktualisierung (November 2017):

 
Das Rad ist von Utopia repariert zurückgekommen. Der Rahmen des London ist mittlerweile generell etwas anders gebaut. Ich habe aber keine komplett neue Konstruktion bekommen, aber auch nicht die alte. So ist der jetzige Rahmen sicherlich eine Sonderanfertigung, denn er hat den Radstand der neuen Rahmenkonstruktion, aber die Form der alten. Allerdings ist die Verbindung der Sitzstreben am Sattelrohr leicht modifiziert, der mittlere Knotenpunkt im Sattelrohr ist nun ohne Muffe und geschweißt, die Drehmomentstütze entspricht der neuen Form und die Kettenstreben sind um 20mm länger, folglich auch der Radstand.
Mal sehen, wie sich das Fahrtechnisch auswirkt.
 
 
 
 
 
 
 

Aktualisierung (Juni 2017):

 
Bei unserer Tour von Neustadt nach Pula brachen am 07.06.2017 in Schwarzach/St. Veit, Österreich eine Sattelstrebe komplett und eine teilweise. Mit einer Hauruck-Aktion holte ich von zu Hause ein Ersatzfahrrad (mein Müsing Randonneur) und vergewaltigte den Randonneur mit Gepäckträger, hingepfriemelten Frontrack als Reiserad. 
Der Schaden am Utopia London wird geregelt, wenn ich wieder zu Hause bin. 
 
 
 
 

Mein Reiserad

 
Austattung:
  • Kauf 30.09.2015
  • Schaltung Rohloff Speedhub
  • Lichtanlage BuM Luxus
  • SON28 Nabendynamo
  • Bremse vorne: Magura HSS33
  • Bremse hinten: Magura HS33
  • Longboards
  • Tubus Tara Lowrider
  • Eigenbau Frontrack
  • Sattel Gyes
  • Antrieb Patrone
  • Reifen 40-622 Schwalbe Almotion
  • Speedlifter Twist Lenkerhöhenverstellung

Nachdem ich 2015 mit meinem Müsing Eigenbau eine Weile auf dem Balkan rumgefahren bin und auch gute Erfahrungen mit meinem Müsing Eigenbau gemacht habe, wollte ich mir für die nächste Tour mehr Radstand und weniger Sitzhöhe (über der Strasse) gönnen. Egal, wie ich es gerechnet habe, eine Stahlrahmen Eigenbau hätte das gleiche gekostet, als wenn ich es so bauen lasse, wie ich es gerne haben möchte. In meinem Fall schien mir Utopia der richtige Partner. 
Das Ergebnis hat mich überzeugt, nur ich habe wieder meinen eigenen Lenker (Straight bar mit drop bar ends) anmontiert, gute Klickpedale und einen Gyes Ledersattel, da deren Sitzkomfort für mein Gefühl besser ist, als das meiner drei Brooks. 
Den Speedlifter habe ich eigentlich nur wegen dfer Twistfunktion montieren lassen, aber mittlerweile geniesse ich es durchaus, wenn ich mit dem Hund unterwegs bin, den Lenker höher zu stellen und ein wenig zu cruisen.
Als Gepäckträger habe ich mit für den Rack-it entschieden, da ich dafür Gegenplatten bekomme und so für verschiedene Zwecke verschiedene Aufsätze bauen kann. So ist ein kleines Topcase mit zwei Flaschenhalter für 2,5 liter Flaschen geplant. Auch will ich noch einen dritten Flaschenhalter und dem Unterrohr montieren. So käme ich auf 9 Liter Wasser. Wäre nicht schlecht, macht unabhängig.
Vorne über dem Tubus Tara habe ich ein Eigenbau-Rack (272g) für ein Zelt.

Interessant für mich ist das zugelassene Gesamtgewicht von 200kg bei 55er oder 60er Reifen, bzw. 180kg bei 50er Reifen.