Red' nicht, tu es!

Regenrinne am Pössl

Beim Kastenwagen gibt es nichts unangenehmeres, als bei Regenwetter die Schiebetür zu öffnen. Das Wasser tropft dann genau auf die Küche und ins Genick. Dagegen gibt es verschiedenen Lösungen als Regenrinnen:

  • Weiche Gummileisten zum Kleben
  • Kunststoffleisten zum Kleben
  • Metallleisten ohne Beleuchtung zum Kleben/Schrauben
  • Metallleisten mit Beleuchtung zum Kleben/Schrauben

Ich habe mich für die Rinne von Dimatec entschieden. Sie verfügt über eine Beleuchtung und wird mit Dichtmasse geklebt, anschließend mit 3 kleinen Schrauben gesichert. Es gibt Zeitgenossen, die machen diese 3 Schrauben nicht rein und ich habe noch nicht gehört, dass jemandem die Leiste weggeflogen wäre. (Es gibt auch Leisten mit einem Klebestreifen anstatt Dichtmasse zu verwenden)

Da die Rinne linke und rechts über den Türausschnitt hinaus geht, wurde dort auch abgedichtet, damit der Sabber nicht genau an der Türkante runterläuft.

Schwieriger war der Strom für die Beleuchtung.

Über der Tür ist eine Verkleidung, hinter die man reinfassen kann. Leider waren dort kein Abgriff von 12 Volt möglich. Rechts neben der Verkleidung ist der Küchenoberschrank, dessen Verkleidung ich eh öffnen musste, um das Kabel von außen einführen zu können und rechts neben diesem Oberschrank ist der nächste, in dem sich der Sat-Receiver befindet und auch eine 12V-Verteilerdose, an der auch der Receiver und TV angeschlossen sind.

Also machte ich dort einen Abriff in der Dose und habe zusätzlich eine selektive Zwischensicherung (ist erheblich niedriger, wie die Gesamtabsicherung) eingebaut. Nur so… sicherheitshalber. Schon rein deswegen, damit, wenn etwas mit dem Kabel außen passieren sollte, nicht die ganze Seite dunkel wird. Die Sicherung ist in dem schwarzen Gehäuse, also gut geschützt und doch gut zugänglich.

Dann geht das Kabel durch den Küchenschrank…

…und endet im Kasten über der Tür. Wenn man das EBL-Bedienteil abnimmt, kommt man gut an den Kasten ran und kann dort einen Schalter einbauen. In meinem Fall ist es der runde schwarze Schalter ganz links. Er hat ein Kontroll-LED, wenn die Leuchte eingeschaltet ist.

Ich habe bewusst einen Schalter und kein Funkgedöns verwendet, weil Low-Tech im Zweifelsfall schnell repariert ist bzw. nicht so fehleranfällig ist (just my two cents worth)

Vom Schalter geht das Kabel durch eine vorhandene Karosserieöffnung, die mit einem zähelastischem Kunststoff verschlossen ist. Mit einer „Nadel“ kann man dasKabel durchstechen, ohne dass man an de Karosserie bohren muss und dicht ist es auch.

Was soll ich sagen, es funktioniert, es ist hell genug, wenn man an unbeleuchteten Orten steht und mit dem Wasser im Genick, das hat sich erledigt.

(Visited 304 times)